Ziel und Zweck der Vereinigung

Die Vereinigung der Prüfingenieure für Baustatik in Bayern, die vpi Bayern, versteht sich als Plattform der Prüfingenieure für Standsicherheit, die als beliehene Unternehmer des Staates auftreten und die bauaufsichtlichen Aufgaben gemäß Art. 62 der Bayerischen Bauordnung (BayBO) übernehmen.

Durch die vpi wird die Zusammenarbeit der Prüfingenieure in ihren verschiedenen hoheitlichen Aufgaben mit der Bauaufsicht koordiniert. Gleichzeitig fungiert die Vereinigung als Ansprechpartner der Bauaufsicht in beratender Form.

Die vpi ist zudem die über die Landes- und Bundesgrenzen hinaus wirkende Interessenvertretung der Prüfingenieure, die dafür eintritt, dass die hohen Qualifikationsanforderungen an einen Prüfingenieur auch im europäischen Kontext erhalten bleiben.

Mehr Sicherheit und Qualität für alle Bauwerke

In der vpi organisierte Prüfingenieure für Bautechnik gewährleisten aufgrund ihrer hohen fachlichen Kompetenz sichere Baukonstruktionen und Ausführungen. Fehler mit erheblichen Folgekosten lassen sich vermeiden, wenn neutrale und erfahrene Prüfingenieure in die Bauvorhaben einbezogen werden.

Aktuelles

Neuwahlen des VPI Vorstands

Markus Staller übernimmt den ersten Vorsitz der VPI Bayern „Eines unserer wichtigsten Ziele ist die Gewinnung weiterer Prüfingenieure“

Die Vereinigung der Prüfingenieure für Baustatik in Bayern hat Dr. -Ing. Markus Staller aus Gräfelfing im März für die nächsten drei Jahre zum ersten Vorsitzenden gewählt. Dr. -Ing. Peter Henke, der 2012 zum vierten Mal den Vorsitz der Landesvereinigung Bayern übernommen hatte, wird der VPI ab sofort als Ehrenvorsitzender zur Verfügung stehen.

Lesen Sie mehr…